.de Domain

Die .de-Domain ist mit 16 Millionen registrierten Adressen eine der beliebtesten Domainendungen weltweit. 1986 eingeführt und zunächst von der Universität Dortmund verwaltet ist seit 1997 die DENIC als Registrierungsstelle für die .de-Domainnamen zuständig. Eine .de-Domain kann ein bis zu 63 Zeichen lang sein. Sogar das »ß« ist als Buchstabe in einer .de-Domain zugelassen. Sowohl Firmen als auch Privatpersonen können eine .de-Domain für sich registrieren. Man muss dazu noch nicht einmal Deutscher Staatsbürger sein. Lediglich der administrative Ansprechpartner einer .de-Domain muss in Deutschland gemeldet sein. Wird eine .de-Domain gelöscht, räumt die DENIC dem Inhaber eine 30-tägige Bedenkzeit ein. So verhindert sie, dass Domainnamen versehentlich gelöscht werden.

Die .de Domain befindet sich mit ca. 16 Millionen angemeldeten, in den Top 3 der häufigsten verwendeten Domains.

In Deutschland ist man mit seinen Internetseiten verwöhnt. Alle inländischen Unternehmen sollten unter einer .de Domain erreichbar sein. Trotz Suchmaschinen geben, die Menschen gerne, den Namen mit der Endung .de ein. Ausnahme sind internationale Unternehmen, beispielsweise Ikea. Diese haben keine .de Domain. Gibt man ikea.de ein, wird man über einen Redirect auf die deutsche Variante von ikea.com geleitet. Das hat für Unternehmen den Vorteil, nicht verschiedene Domains unterhalten zu müssen. Diese werden einfach mit einem /de versehen.

Weiterer Vorteil der Domain ist, dass eine Website mit .de, eine höhere Ausstrahlung hat. Der Besucher bekommt das Gefühl, auf einer seriösen Website unterwegs zu sein. Das Standing hat sich die Domain über die Jahre durch die guten Websites erarbeitet. Es gibt viele Anbieter, welche kostenlose Domains beinhalten, welche aber mit einer Sub-Domain zusammen aufgerufen werden. Diese sind für professionelle Seiten oder für Personen, welche einen Blog betreiben nicht geeignet. Diese Domains, werden auch von den Suchmaschinen nicht so stark mit einbezogen, wenn überhaupt.

So gut wie jeder Hoster hat diese Domains im Angebot, welche in Deutschland meist teurer als beispielsweise .com sind. Die Investition kann sich aber lohnen, wenn man eine Website in Deutschland betreibt.

Ähnliche Einträge

Cronjob

Grundlagen und AnwendungsfälleEin Cronjob ist ein zeitgesteuerter Auftrag, der in Unix-basierten Betriebssystemen wie Linux oder macOS dazu verwendet wird, wiederkehrende Prozesse zu automatisieren. Diese Aufträge können alles von einfachen Skripten bis hin zu komplexen Programmen sein und werden vom System zu vorgegebenen Zeiten ausgeführt. Besonders im Webhosting-Umfeld spielt der Cronjob […]

Let’s Encrypt

Let´s Encyrpt- Das World Wide Web sicherer machenLet´s Encyrpt wurde 2015 ins Leben gerufen und ist eine Zertifizierungsstelle, die kostenlose Zertifikate für Webseiten bereitstellt. In der Regel haben die SSL-Zertifikate eine Gültigkeit von 90 Tagen, danach hat man die Möglichkeit das Zertifikat manuell zu verlängern. Grundsätzlich wird das SSL-Zertifikat aber […]

Traffic

Das Wort Traffic stammt aus dem Englischen und bedeutet wörtlich übersetzt »Verkehr«. Beim Webhosting meint Traffic das Volumen des Datenverkehrs, der entsteht, wenn Besucher einer Webseite auf den Server zugreifen und die hinterlegten Daten vom Server abrufen. Je mehr Besucher (auch »User« genannt) eine Webseite anschauen, umso mehr Traffic hat […]

Keine Kommentare vorhanden


Sie haben eine Frage oder Meinung zum Artikel?

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht